Methoden + Therapie

 

Die Montessori Pädagogik hat den wesentlichen Grundsatz

 

"Hilf mir, es selbst zu tun."

 

Dies ist das Therapieziel, das bei allen Kindern für mich im Vordergrund steht.

 

 

Die sensorische Integrationstherapie wurde von Jean Ayres in den 70iger Jahren entwickelt. Sie beeinflusst die Wahrnehmungsverarbeitung, die sowohl motorisch als auch emotional die kindliche Entwicklung bestimmt.

 

Die Therapie wirkt auf neurophysiologischer Ebene ordnend auf die Sinnesempfindungen. Diese Empfindungen (Sensorik) bringen alle Informationen aus der Umwelt zum Gehirn und werden dort verarbeitet und in Handlungen um gesetzt.

 

 

Die Therapie folgt einer der kindlichen Entwicklung angepassten Systematik:

 

  • Aufbau der Basisfunktionen
  • differenzierte Übungen zur Verbesserung der grob.- und feinmotorischen  Koordination und der Wahrnehmungsverarbeitung

Nach einer gründlichen Diagnostik der motorischen Koordination, der konzentrativen Belastbarkeit, Handlungsplanung und -durchführung, wird mit gezielten motorischen Übungen, die Entwicklung positiv beeinflusst.

Dies geschieht immer in spielerischer Form, denn alles was mit Freude gelernt wird, kann sich das Gehirn viel besser merken.

 

Ich wünsche mir eine intensive Elternarbeit, damit die Therapieziele gut in den Alltag integriert werden können.